Pro-Tipp: Helllicht- und Schattenkorrektur

Ich fotografiere sehr gerne im Schwarz-Weiß-Modus, die Lichter und Schatten lassen sich somit einfach besser kontrollieren und auf Instagram kommt schwarzweiß auch ganz gut rüber.

Ich mit Helllicht Schattenkorrektur, gleich noch knackiger

Kamera: AGING CORP. - Brennweite: 45mm - Blende: f/2 - Zeit:1/320 sec - ISO: ISO200 - Datum: 17.02.2017 - 16:42
Ich mit Helllicht Schattenkorrektur, gleich noch knackiger

Anfangs viel mit dem Art5-Filter, in letzter Zeit aber immer mehr im Monotone-Modus. Der ist ganz schön, nur teilweise ein wenig flau. Bis letzten Donnerstag war mir nicht ganz klar, dass ich da noch ein wenig dran rum schrauben kann. Und zwar gibt es die Helllicht- (Hilight) und Schattenkorrektur (Shadow). An meiner EM10 und EM5ii gibt es dafür sogar eine eigene Taste (Fn2, die ich natürlich mit Fokus Peaking neu belegt hatte).

Der Erfahrungswert liegt hier wohl bei +-4. Habe ich direkt mal so übernommen. Kannst Du hinten im Display, rechts unten ablesen. Ich finde, dass passt ganz gut, wenn ich mir das Vergleichsbild anschaue. So machen die OutOfCam-Ergebnisse gleich nochmal ein wenig mehr Spaß.

Mit und ohne Helllicht Schattenkorrektur

Mit und ohne Helllicht Schattenkorrektur

So wird das erst mal weiter gehen im Monotone-Modus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.